G8-Demo-Ticker Rostock / Bad Doberan
08.06.2007

- Ende des Tickers -

19:00 Uhr, Rostock: keine Veranstaltung mehr, Lage ruhig (Kavala)

18:30 Uhr, Heiligendamm: Kontrollstelle Rennbahn noch gesperrt für Reinigungsarbeiten (Kavala)

18:00 Uhr, Heiligendamm: Kontrollstelle Rennbahn keine Blockade mehr (Kavala)

17:45 Uhr, Rostock: Aufzug, noch 250 Teilnehmer, Lage ruhig (Kavala)

17:30 Uhr, Rostock: Stadthafen, noch ca. 300 Teilnehmer (Kavala)

16:41 Uhr, Rostock: Aufzug, ca. 2.000 Teilnehmer (Kavala)

16:40 Uhr, Rostock: Stadthafen, ca. 3.000 Teilnehmer, Lage ruhig (Kavala)

16:25 Uhr, Rostock: Aufzug steht weiter Am Warnowufer / Friedrichstraße, ca. 1.500 Teilnehmer (Kavala)

16:20 Uhr, Rostock: Etwa 300 Menschen stehen in der Friedrichstrasse vor der Polizeikette, einige weitere hundert am Warnowufer, die Polizei hat auch dort abgesperrt und fordert auf, die Kreuzung zu verlassen. (indymedia)

16:10 Uhr, Rostock: Aufzug Am Warnowufer, ca 1.000 Teilnehmer, Aufzug gestoppt (Kavala)

16:00 Uhr, Rostock: Zwei Wasserwerfer haben sich vor der Demo in der Friedrichsstrasse in Stellung gebracht. (indymedia)

15:55 Uhr, Rostock: Etwa 1000 Menschen stehen in der Friedrichsstrasse, Polizei hat Helme aufgesetzt und will einen Versammlungsleiter sprechen. (indymedia)

15:45 Uhr, Rostock: Spontanaufzug auf der L22, Höhe Friedrichstraße (Kavala)

15:00 Uhr, Rostock: Stadthafen, ca. 3000 Teilnehmer, Lage ruhig (Kavala)

15:00 Uhr, Heiligendamm: vor der Kontrollstelle Rennbahn noch 40 Personen (Kavala)

14:45 Uhr, Kühlungsborn: Spontanaufzug, ca. 200 Teilnehmer (Kavala)

14:25 Uhr, Rostock: Aufzug im Stadthafen (Kavala)

14:40 Uhr, Rostock: Beobachtet wurden mindestens 4 Ingewahrsamnahmen, eine davon wieder frei, die anderen auf dem Weg zur GeSa. Die Demo vom Bahnhof ist angekommen, Polizei hält sie auf, Menschen sollen einzeln durchgehen, die Demonstranten wollen aber geschlossen weitergehen. (indymedia)

14:20 Uhr, Rostock: Stadthafen, reger Zulauf, Lage ruhig (Kavala)

13:57 Uhr, Rostock: Aufzug jetzt Höhe Goetheplatz (Kavala)

13:50 Uhr, Rostock: Aufzug jetzt Höhe Südring, ca 1.000 Teilnehmer (Kavala)

13:35 Uhr, Rostock: Stadthafen, ca. 200 Teilnehmer vor Ort (Kavala)

13:35 Uhr, Rostock: ca. 900 Teilnehmer einer Spontandemonstration am Hauptbahnhof, Lage ruhig (Kavala)

13:30 Uhr, Bad Doberan: Teilnehmer sind unterwegs nach Rostock (Kavala)

G8-Spontandemo Bad Doberan12:45 Uhr, Bad Doberan: Spontan-Demo auf dem Weg zum Bahnhof, ausgelassene Stimmung

12:30 Uhr, Bad Doberan: Am Kamp ca. 1.800 Teilnehmer (Kavala)

11:00 Uhr, Bad Doberan: verschiedene Gruppe bzw. Aufzüge sind unterwegs nach Bad Doberan, um von dort nach Rostock zur Abschlußkundgebung zu gelangen (Kavala)

09:57 Uhr: Am heutigen Freitag treffen sich die G8-Protestgruppen zur Abschlusskundgebung von 13.00 bis ca. 15.30 Uhr am Rostocker Stadthafen.

08:17 Uhr: Die Blockade in Börgerende bereitet sich langsam darauf vor aufzubrechen. Nach Verhandlungen mit der Polizei ist eine Demonstration von Börgerende nach Bad Doberan genehmigt, wo die Demo mit den Menschen von der Blockade am Tor zusammentreffen soll. Dann soll es gemeinsam mit dem Zug nach Rostocker Bahnhof und von dort aus als Demo zur Abschlusskundgebung am Hafen gehen. (indymedia)

02:45 Uhr:
Rennbahn: Blockade mit 500 Personen. (Kavala)
Börgerende: Blockade mit 250 Personen. (Kavala)
Rethwisch: Blockade mit 20 Personen. (Kavala)

01:00 Uhr: Warnemünde: Momentan findet eine Spontandemonstration in Warnemünde statt. Die Lage in den von Blockaden betroffenen Gebiete ist ruhig. (Kavala)


07.06.2007

22:25 Uhr, Party am Osttor: Teile der Blockierenden in der Gegend des Osttors tanzen zu den Klängen eines Soundsystems... (indymedia)

22:00 Uhr, im Waldgebiet Wittenbecker Tanne, südlich von Hinter Bollhagen ist die Straße Richtung Hinter Bollhagen besetzt, bzw. durch das Polizeiaufkommen nicht passierbar. Hier wurde ein Delegiertenauto mit zerstörter Rückscheibe gesichtet. (indymedia)

21:00 Uhr, Update vom Convergence Center (NPD-Demo): Die Polizei ist größtenteils abgezogen. Nazis wurden aber weiterhin in der Gegend gesichtet. (indymedia)

20:45 Uhr, der Medienbus und alle Insassen sind frei und guter Dinge. Er steht nun zur Nutzung im Camp Reddelich bereit. (indymedia)

21:00 Uhr:
Wittenbeck: Sitzblockade, ca 40 Teilnehmer, Lage ruhig
Steffenshagen: Blockade, ca. 1.000 Teilnehmer, Lage ruhig
Hinter Bollhagen: Sitzblockade, ca 1.000 Teilnehmer, Polizei im Einsatz
Heiligendamm: Kontrollstelle Rennbahn, ca. 1.000 Teilnehmer, Lage ruhig
Rethwisch: Sitzblockade, ca. 400 Teilnehmer, Lage ruhig (Kavala)

21:00 Uhr, Rostock: Polizei löst verbotene NPD-Versammlung in Rostock auf.


18:40 Uhr, Hinter Bollhagen: Lage angspannt, nach wiederholten Angriffen auf die Polizei, rückt die Polizei vor, Einsatz meherer Wasserwerfer. (Kavala)

18:25 Uhr, Westgate: Demo-Sanitäter kümmern sich um schwerverletzte Person, fordern Sanitäter der Polizei an. (indymedia)

17:50 Uhr, Die Polizei beginnt das Westgate z.T. mit massivem Wasserwerfer-Einsatz zu räumen. Angriffstrupps mit 10-15 Personen stehen bereit in die Menge zu stürmen. Polizei geht nach Aussage der Gipfelgegner sehr brutal vor. (indymedia)

17:50 Uhr, Hinter Bollhagen: nach Vorrücken von Demonstraten in Richtung Zaun erfolgt Wasserwerfereinatz (Kavala)

17:35 Uhr, Die Blockade in Börgerende geht weiter, 400 Menschen sitzen immer noch friedlich auf der Straße und wollen dort die Nacht über dort bleiben. (indymedia)

17:30 Uhr, Westtor: Die Polizei setzt Wasserwerfer ein. Aktivisten halten ein Plenum ab um zu besprechen wie es weitergeht - einige G8 Delegierte können in Begleitung der Polizei das Tor passieren. (indymedia)

17:00 Uhr, Hinter Bollhagen: durch Abwanderungsbewegung jetzt ca. 3000 Teilnehmer (Kavala)

16:45 Uhr, Situation am Westtor: Die Polizei blockiert die Straße mit Wasserwerfern, G8-Delegierte standen 45 Minuten am Zaun, mussten zurückfahren, 2000 Menschen befinden sich auf den Feldern direkt am Zaun, versuchen wiederholt, auf die Straße zu gelangen. Die Stimmung ist sehr gut. (indymedia)

16:00 Uhr, Hinter Bollhagen: weiterer Zulauf, jetzt ca 5.000, Lage ruhig (Kavala)

15:51 Uhr, Blockaden Rund um das Osttor: Hunderte Menschen spazieren den Zaun entlang. (indymedia)

15:35 Uhr, Hinter Bollhagen: Statische Lage (Kavala)

15:15 Uhr, Rund um das Westtor: Mit Hubschraubern hatte die Polizei ihre Kräfte massiv verstärkt, die BlockiererInnen haben sich entlang des Zauns verteilt. 1000 Menschen sitzen direkt am Zaun, 3000 weitere bewegen sich durch die Felder entlang des Zauns. (indymedia)

15:15 Uhr, Hinter Bollhagen: Kontrollstelle, Sitzblockade mit ca. 4.000 (Kavala)

14:53 Uhr, Rostock: IGA-Gelände, Konzertbeginn, 70.000 Zuschauer

14:25 Uhr, Hinter Bollhagen: Demonstranten versuchen weiterhin den Zaun zu erreichen, Teilnehmerzahl ca. 3.000 (Kavala)

14:25 Uhr, Hinter Bollhagen: Etwa 1000 BlockiererInnen verteilen sich am Zaun entlang, der Polizei gelingt es nicht, die Lage unter Kontrolle zu bekommen, trotz massiver Verstärkung. (indymedia)

14:15 Uhr, Rostock: IGA-Gelände, derzeit ca. 30. 000 Teilnehmer, weiterer Zulauf13:35 Uhr, Rostock: IGA-Gelände, schon 10.000 Teilnehmer vor Ort (Kavala)

13:35 Uhr, Rostock: IGA-Gelände, schon 10.000 Teilnehmer vor Ort (Kavala)

13:30 Uhr, Hinter Bollhagen: weiterer Zulauf , Lage statisch (Kavala)

13:10 Uhr, Hinter Bollhagen: friedliche Demonstranten distanzieren sich nicht ausreichend von gewaltbereiten Störer, Polizei wird beim weiteren Vordringen wieder Wasserwerfer einsetzen (Kavala)

12:45 Uhr, Hinter Bollhagen: Demonstranten wollen Zaun erreichen, Polizei setzt Wasserwerfer ein (Kavala)

12:40 Uhr, Hinter Bollhagen: Teilnehmerzahl auf 5000 angestiegen (Kavala)

12:30 Uhr, Hinter Bollhagen: ca. 2000 Personen versuchen in Richtung Zaun zu gelangen (Kavala)

11:45 Uhr, Bad Doberan: In der letzten Nacht erfolgten laut Polizei rund 300 Ingewahrsamnahmen (Kavala)

11:30 Uhr, großes Sperrgebiet: Greenpeace versucht mit Schlauchbooten in das große Sperrgebiet einzudringen. (Kavala)

10:30 Uhr, Heiligendamm: Rund um den G8-Tagungsort sind einige Sitzblockaden, Lage ist ruhig, Teilnehmer ca. 1500. (Kavala)

09:30 Uhr, 1500-2000 DemonstrantInnen haben das Camp Reddelich verlassen und laufen querfeldein nach Norden, in Richtung des Zauns. (indymedia)

05:45 Uhr, Bad Doberan: Während der Nacht wurden an mehreren Örtlichkeiten Blockaden und Barrikaden errichtet, von denen einige bereits wieder geräumt wurden. Weitere Aktionen können nicht ausgeschlossen werden. (Kavala)

03:30 Uhr, Bad Doberan: Während der Nacht sind regelmäßig Bewegungen von Personen auf den Straßen um Bad Doberan und den angrenzenden Wäldern festzustellen. (Kavala)

00:40 Uhr, die Gipfel-Gegner melden: Alle Blockaden haben sich entschieden, über Nacht zu bleiben. In Börgerende etwa 600, zwischen Nienhagen und Rethwisch 120 und am östlichen Tor bei Bad Doberan übernachten etwa 500 Menschen. (indymedia)

00:38 Uhr, die Gipfel-Gegner melden: 8 Menschen halten eine Mahnwache an der Gefangenensammelstelle Ulmenstraße in Rostock. Sie wollen über Nacht bleiben und freuen sich über Zulauf. (indymedia)

06.06.2007

seit 22:00 Uhr Bad Doberan: Durchzug von Demonstranten durch das Zentrum der Stadt, u.a. Mollistraße (Webcam), teilweise mit Polizeibegleitung. Sie stammen scheinbar von der Sitzblockade an der Pferderennbahn

21:45 Uhr Hinterbollhagen: Sitzblockade ca. 500 Teilnehmer

21:45 Uhr Börgerende / Rethwisch: Sitzblockade 1200 Teilnehmer

21:30 Uhr Heiligendamm: Kontrollstelle Rennbahn, Sitzblockade, ca. 3500 Teilnehmer sind aufgestanden und haben Sitzblockade verlassen, Lage zur Zeit ruhig

20:30 Uhr Heiligendamm: Kontrollstelle Rennbahn, Sitzblockade, ca. 5000 Teilnehmer, Lage zur Zeit ruhig

20:30 Uhr Hinter Bollhagen: dortige Kontrollstelle, Sitzblockade, ca. 500 Teilnehmer

20:05 Uhr Steffenshagen: dortige Blockade von ca. 50 Personen wurde beräumt

Amsterdamer Medienbus beschlagnahmt 20:00 Uhr Bad Doberan: Polizei beschlagnahmt Amsterdamer Medienbus

20:00 Uhr Heiligendamm: Lage weiter angespannt

19:46 Uhr Rostock: Spontandemonstration im Bereich des Doberaner Platzes, Lage dort friedlich

19:45 Uhr Hohen Luckow: Alle Teilnehmer an der Veranstaltung von Frau Merkel sind angekommen

19:30 Uhr Heiligendamm: Vor der Kontrollstelle finden weitere Vermummungen und Aufrüstung potentieller Störer statt.

19:10 Uhr Rostock: Das Public Viewing der Veranstaltung "Stimmen gegen Armut" für morgen in Warnemünde ist durch die Hansestadt Rostock abgesagt worden

19:00 Uhr Börgerende: Maßnahmen laufen noch

18:30 Uhr Hinter Bollhagen: Blockade an der Kontrollstelle wird unter Einsatz des Wasserwerfers geräumt

18:28 Uhr Börgerende: 2. Durchsage der Auflösungsverfügung an die Teilnehmer, Teilnehmer werden ohne Zwangsmittel in Richtung Rethwisch geleitet

18:20 Uhr Börgerende: 1. Durchsage der Auflösungsverfügung an die Teilnehmer

18:16 Uhr Teilnehmer des verbotenen Aufzuges an der Kontrollstelle "Galopprennbahn" bewaffnen sich

17:52 Uhr Rostock: Amtsgericht hat 4 weitere Männer im Alter zwischen 20 und 28 Jahren zu Haftstrafen bis zu 10 Monaten ohne Bewährung verurteilt. Es handelt sich um einen Deutschen, zwei Spanier sowie einem Polen.

17:51 Uhr Rostock: Spontanaufzug in der Grubenstraße in Richtung Neuer Markt, Lage ruhig

17:25 Uhr Börgerende: dortige Sitzblockade ca. 1300 Teilnehmer

17:11 Uhr Heiligendamm: Sitzblockade 300m vor der Kontrollstelle Rennbahn ca. 6000-7000 Teilnehmer, Lage ruhig

17:05 Uhr Laage: Der russische Präsident Wladimir Putin ist gelandet


17:00 Uhr Heiligendamm: weiterhin Blockaden, Lage statisch

16:50 Uhr Karlsruhe: Bundesverfassungsgericht hat den Antrag auf Erlass einer einstweiligen Anordnung der NPD Fraktion mit heutigem Beschluß ebenfalls abgelehnt (Demonstration am 07. Juni 2007 in Rostock)

16:11 Uhr: Bad Doberan: Ein Demonstrationszug durchzog friedlich die Mollistraße. Keine Polizeibegleitung...

14:00 Uhr: Heiligendamm: Weiterhin verschiedene Blockaden rund um Heiligendamm

13:48 Uhr: Karlsruhe: Bundesverfassungsgericht weist Beschwerde des Sternmarschbündnisses zurück

13:45 Uhr: Rostock: Amtsgericht Rostock veruteilt spanischen Randalierer zu 9 Monaten Haft ohne Bewährung

13:06 Uhr: Bad Doberan: Blockade Rostocker Straße / Alexandrinenplatz durch Demonstranten

13:00 Uhr: Heiligendamm: Blockaden an verschiedenen Orten, Angriffe auf Polizei, Wasserwerfereinsatz

12:48 Uhr: Heiligendamm: Bundeskanzlerin Angela Merkel ist in Heiligendamm gelandet

12:36 Uhr: Laage: an 6 verschiedenen Standorten Sitzblockaden

12:24 Uhr: Steffenshagen: Barrikadenbau

12:21 Uhr: Heiligendamm: ca. 10.000 Demonstranten rund um Heiligendamm, verschiedene Angriffe auf Polizeikräfte, insbesondere an den Kontrollstellen

12:20 Uhr: Sievershagen: Blockade hat sich aufgelöst

12:00 Uhr: Laage: Der japanische Ministerpräsident Shinzo Abe ist in Laage gelandet

11:55 Uhr: Heiligendamm: beide Kontrollstellen wurden aufgrund von Demonstrationen geschlossen

11:52 Uhr: Steinbeck: Wasserwerfereinsatz auf Demonstranten, diese versuchen an den Zaun zu gelangen zu gelangen

11:40 Uhr: Heiligendamm: ca. 6000 Demonstranten rund um Heiligendamm

11:30 Uhr: Sievershagen: Blockade der B105 durch Demonstranten

11:00 Uhr: Bad Doberan: Blockade der B 105 zwischen Bad Doberan und Reddelich

10:40 Uhr: Schwerin: Das Verwaltungsgericht hat das Verbot des Aufzuges von Reddlich nach Bad Doberan bestätigt, da „die Sicherheitsinteressen der Polizei angesichts der großen Anzahl von gewaltbereiten Personen überwiegen.“

10:18 Uhr: BAB 19: Kurzzeitige Blockade der BAB 19 auf Höhe des Flughafen Laage

10:10 Uhr: Bad Doberan: Kellerswald, dort ca. 5500 Personen unterwegs nach Brodhagen, ein Teil noch auf der B 105

10:00 Uhr: B 105: Zwischen Reddleich und Bad Doberan ca. 3500 Personen unterwegs in Richtung Bad Doberan

02:22 Uhr: Bad Doberan: Autonomen-Schlachtruf: „Bad Doberan soll brennen!“? Link zur Meldung: Randale in Bad Doberan befürchtet, Schaufenster werden vernagelt...

01:40 Uhr: Bad Doberan: Es wurden Verbotsverfügungen für die
1. die Versammlung zum Thema "Globale, soziale Rechte, Frieden weltweit", Aufzug von Reddelich nach Bad Doberan am 06.06.2007 und
2. die Versammlung zum Thema "G8 entmachten - Kriege verhindern", Aufzug von Admannshagen über Neu Rethwisch nach Bad Doberan am 06.06.2007
erlassen. Die Anmelderin hat anwaltlich vertreten angekündigt, Antrag auf Wiederherstellung der aufschiebenden Wirkung beim VG Schwerin einzureichen, um die Versammlungen dennoch durchführen zu können.

05.06.2007

23:00 Uhr: Bereits zum 2. Mal musste die Feuerwehr in Bad Doberan ausrücken, weil Feuer in der Förderschule gelegt wurde

21:00 Uhr: Kühlungsborn: Demonstrationzug bewegt sich durch die Innenstadt, ca. 200 Teilnehmer, alles ruhig

21:00 Uhr: Rostock: Stadthafen, dortige Veranstaltung ca. 300 Teilnehmer, Lage ruhig

20:00 Uhr: Laage: Veranstaltung Weitendorf löst sich langsam auf

19:45 Uhr: Kühlungsborn: Spontandemonstration, ca. 200 Teilnehmer

19:30 Uhr: Heiligendamm: Hubschrauber des Präsidenten gelandet

19:26 Uhr: Präsident Bush hat gerade Bad Doberan überflogen

19:15 Uhr: Laage: Präsident fliegt mit dem Hubschrauber nach Heiligendamm

19:00 Uhr: Laage: Air Force One mit dem Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika George W. Bush gelandet

18:32 Uhr: Meldung von MVregio.de: Bundesinnenminister Schäuble kommt kurzfristig nach Rostock, er soll sich bereits in Waldeck aufhalten

18:15 Uhr: Laage / Weitendorf: Teilnehmerzahl ca. 500, Lage friedlich

17:45 Uhr:
Rostock: Nikolaikirche, Gottesdienst und Gegengipfel, ca. 600 Teilnehmer, Lage ruhig

17:00 Uhr: Rostock-Laage: Veranstaltung in Weitendorf, zur Zeit 70 Teilnehmer, weiterer Zulauf, Lage ruhig

15:00 Uhr: Rostock / Amtsgericht: Der erste Randalierer ist drei Tage nach den schweren Ausschreitungen in Rostock verurteilt worden. Gegen den 31 Jahre alten Deutschen verhängte das Amtsgericht Rostock zehn Monate Haft ohne Bewährung. Der Mann wurde wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung in Tateinheit mit schwerem Landfriedensbruch verurteilt.

14:30 Uhr: Rostock: Warnemünde, Aufzug beendet, Versammlungsteilnehmer reisen mit der S-Bahn ab, Lage ruhig

14:15 Uhr: Rostock: Warnemünde, Ort der Abschlußkundgebung erreicht, Aufzug löst sich langsam auf, Lage ruhig

14:00 Uhr: Rostock: Warnemünde, Aufzug jetzt auf Höhe Poststraße, Lage ruhig, über 1000 Teilnehmer

13:45 Uhr: Karlsruhe: Bundesverfassungsgericht, Zwei Eilanträge im Zusammenhang mit Veranstaltungen anlässlich des G8-Gipfels abgelehnt (Mahnwache vor der technischen Sperre und Demonstration vor der Hauptwache des Fliegerhorstes Laage-Kroonskamp), somit bleiben die Auflagen in Kraft - zum Sternmarsch am 07. Juni 2007 ist noch kein Entscheidung gefallen

13:35 Uhr: Rostock: Warnemünde, Aufzug setzt sich in Bewegung, jetzt in der Rostocker Straße, Teilnehmerzahl ca. 700

13:25 Uhr: Rostock: Warnemünde, Spontandemo ist ein Aufzug genehmigt worden; Aufzugsstrecke: Rostocker Straße - Alter Strom - Am Bahnhof

12:45 Uhr: Rostock-Warnemünde, Spontandemo an der Stadtautobahn, ca. 500 Teilnehmer, Lage ruhig

11:00 Uhr: Rostock-Laage: Ankunft der Air Force One mit dem Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika George W. Bush und seiner Frau Laura laut Polizei in den frühen Abendstunden

05:00 Uhr: Rostock: Momentan befinden sich 10 Personen im Gewahrsam der Polizei, 191 Personen wurden insgesamt wieder entlassen.

04:50 Uhr: Die Internetseite der Polizei ist wieder online


04.06. 2007

Die Demo in Rostock ging im Laufe des Abends friedlich zu Ende.

20:20 Uhr: Seit ca. einer Stunde haben sich die Demonstranten am Rostocker Stadthafen zur Abschlusskundgebung zusammen gefunden.

20:14 Uhr: Internetseite der Polizei weiterhin down. Man arbeitet immernoch an Problemen mit der Datenbank...

18:05 Uhr: Protestzug in Rostock wird umgeleitet - in die City dürfen sie - wegen dem schwarzen Block - nicht. Sie sollen zum Stadthafen gelenkt werden.

17:59 Uhr: Nach Informationen von Anwohnern in Rostock haben Autonome in Rostock einen LIDL und einen Mc Donalds angegriffen. Straßen sind teilweise gesperrt. Wenn möglich, Rostock umfahren...

Seit den Nachmittagsstunden in Rostock:
Ca. als 8.500 Demonstranten, davon über 2.000 Autonome vor Asylbewerberheim. Polizei kesselte die Gruppe ein - sie ist mit Kampfanzügen, Helmen und einigen Wasserwerfern vor Ort. Kommt jetzt die „harte Gangart?“

13:00 Uhr: Rostock - einige hundert Autonome und die Polizei geraten erneut aneinander, es gab Festnahmen

10:50 Uhr: Rostock, Demonstration in der Werftstraße vor der Ausländerbehörde ist beendet

10:50 Uhr: Rostock-Lichtenhagen, Güstrower Straße, Demonstration vor dem Sonnenblumenhaus, ca. 1500 Teilnehmer, Lage ruhig

9:30 Uhr: http://www.polizei.mvnet.de offline. Seit heute vormittag ist die Internetseite der Polizei nicht mehr zu erreichen.
Update: 10:40 Uhr: Seite ist wieder online gewesen, Polizei arbeitet jedoch noch an Problemen mit der Datenbank...


08:21 Uhr: Rostock, Demonstration in der Innenstadt, ca. 400 Teilnehmer, mehrere Straßen sind gesperrt.



03.06. 2007

21:43 Uhr: Veranstaltung am Rostocker Stadthafen: Jetzt ca. 2500 Teilnehmer, Lage weiter ruhig

20:38 Uhr: Veranstaltung am Rostocker Stadthafen: Zur Zeit ca. 3000 Teilnehmer, Lage ruhig, ausgelassene Stimmung

20:30 Uhr: Nach Beendigung der Veranstaltung in Groß Lüsewitz stehen die Teilnehmer auf der B 110, einzelne versuchen auf ein angrenzendes Gen-Feld zu gelangen, Lage ruhig, Sperrung der B110 bleibt bestehen

19:20 Uhr: Sperrung der B110 bei Groß Lüsewitz, sie bleibt bis zur vollständigen Beendigung der Veranstaltung voll gesperrt

19:15 Uhr: Aktion gegen Gewalt am Rostocker Stadthafen, Teilnehmerzahl ca. 1000, Lage ruhig

18:45 Uhr: Veranstaltung in Groß Lüsewitz ist beendet, alles ruhig

18:00 Uhr: Die Polizei meldet, dass das große Sperrgebiet vor Heiligendamm (Seegebiet) in Kraft getreten ist, es gilt bis 09. Juni 2007 18:00 Uhr

18:21 Uhr: Attac kündigt für heute Abend, 19:00 Uhr, Aktion gegen Gewalt "Wasserwerfer und Steine bringen nichts ins Reine" an. Treffpunkt 18.30 Uhr an der Bühne im Rostocker Stadthafen.

17:55 Uhr: Teilnehmerzahl jetzt ca. 800, Lage ruhig, unterwegs auf der B 110 nach Groß Lüsewitz

17:35 Uhr: Veranstaltung Stadthafen, weiterhin reger Zulauf, ca. 1100 Teilnehmer, Lage ruhig

17:25 Uhr: Kundgebung beendet, Fahrradrallye zieht weiter, B110 weiterhin gesperrt

17:15 Uhr: Kundgebung auf der B 110, Bundestraße zur Zeit zwischen Broderstorf und Sanitz voll gesperrt, jetzt ca. 300 Teilnehmer

16:44 Uhr: Zochstraße, Sitzblockade vor dem Amtsgericht ist beendet.

16:30 Uhr: Konzert im Stadthafen, ca. 400 Teilnehmer, Lage ruhig

16:20 Uhr: Universitätsplatz, Sitzblockade vor McDoanlds, Anti-Konflikt-Teams vor4 Ort, Lage ruhig

16:07 Uhr: 1. Fahrradkarawane auf Höhe ARAL-Tankstelle, Tessiner Straße

16:00 Uhr: Veranstaltung Stadthafen, Greenpeace, Veranstaltung ist beendet, Lage ruhig

15:51 Uhr: Zochstraße, Sitzblockade vor dem Amtsgericht ist jetzt eine Spontandemonstration, ca. 50 Teilnehmer

15.51 Uhr: Universitätsplatz, Sitzblockade vor McDoanlds, ca. 50 Teilnehmer

15:38 Uhr: Veranstaltung Neuer Markt "Globalisierte Landwirtschaft" ist beendet

15:35 Uhr: 1. Fahrradkarawane (ca. 100 Teilnehmer) fährt von Rostock nach Groß Lüsewitz, 2. Fahrradkarawane (ca. 100 Teilnehmer) sammelt sich auf dem Uniplatz, Fahrstrecke: Innenstadt - Mühlendamm - Tessiner Straße - B110 (Richtung Sanitz) - nach Groß Lüsewitz; mit Verkehrsbehinderungen ist zu rechnen

15:20 Uhr: Veranstaltung Neuer Markt: Teilnehmerzahl ca. 500, Veranstaltung Stadthafen: Teilnehmerzahl ca. 700

15:00 Uhr: Veranstaltung Stadthafen; Greenpeace, Teilnehmer stellen sich so zusammen, dass aus der Luft der Schriftzug: "G8 ACT NOW" zu lesen ist

15:00 Uhr: Veranstaltung Stadthafen, Greenpeace, Teilnehmerzahl ca. 300, Lage ruhig

14:30 Uhr: Zochstraße, Sitzblockade vor dem Amtsgericht

14:10 Uhr: Polizeimeldung zur Veranstaltung vom 02. Juni 2007: Noch 18 Personen im Polizeigewahrsam, gegen zehn Beschuldigte beantragt die Staatsanwaltschaft bei dem zuständigen Amtsgericht Rostock die Anordnung der Haft zur Sicherung eines unverzüglich durchzuführenden beschleunigten Verfahrens. Gegen diese Beschuldigten besteht der dringende Tatverdacht wegen schweren Landfriedensbruchs und gefährlicher Körperverletzung.

14:05 Uhr: Veranstaltung Neuer Markt, Teilnehmerzahl: ca. 1500

13:38 Uhr: Lage im gesamten Stadtgebiet ruhig

11:54 Uhr: Anruf eines Mitarbeiters von Kavala beim Stadtanzeiger wegen den Vorwürfen betreffs Übergriff Fahrradkarawane: „Wir können den genannten Vorgang so in keinster Weise bestätigen“... Update: Kurzer Bericht dazu

11:20 Uhr: Aufzug "Aktionsnetzwerk Globale Landwirtschaft" setzt sich in Bewegung, Strecke: Satower Straße, Parkstraße, Doberaner straße, Schröderplatz, Lange Straße, Neuer Markt

11:04 Uhr: Bitte um Stellungnahme zu den Vorwürfen der „Gipfelsoli Infogruppe“ bei der Pressestelle des Innenministeriums von MV

09:19 Uhr: Trotz Anforderung (02.06.07, 22:29 Uhr) bisher keine Stellungnahme der Polizei zu den Vorwürfen der Gipfelsoli Infogruppe. Polizei-Pressestelle erneut an Beantwortung erinnert (03.06.07, 09:13 Uhr)

06:10 Uhr: Zur Zeit befinden sich noch 63 Personen in Gewahrsam, 65 wurden bereits wieder entlassen; bis jetzt 433 Polizeibeamte verletzt

++++++++

02.06. 2007

00:00 Uhr: Jetzt 101 Personen in Gewahrsam

23:25 Uhr: Bis jetzt 304 verletzte Polizeibeamte

22:48 Uhr: Zur Zeit sind 78 Personen in Gewahrsam

22.29 Uhr: Anforderung einer Polizei-Stellungnahme zu Vorwürfen der Gipfelsoli Inforgruppe durch den Stadtanzeiger am Samstag

22:13 Uhr: Gipfelsoli Infogruppe meldet Polizeiübergriff auf Fahrradkarawane nach Reddelich (Stellungnahme der Polizei wurde von uns angefortdert)
21:48 Uhr: Inzwischen sind 59 Personen in Gewahrsam

21:27 Uhr: Veranstaltung im Stadthafen läuft noch, zur Zeit alles ruhig

20:39 Uhr: Bei den Ausschreitungen gab es bis jetzt 52 Gewahrsamnahmen, wovon 2 nach der Identitätsfeststellung wieder entlassen wurden

19:48 Uhr: Lage im Stadthafen hat sich wieder beruhigt, massive Polizeipräsenz im Innenstadtbereich

19:38 Uhr: Bis jetzt 146 verletzte Polizeibeamte, davon 25 schwerverletzt

18:52 Uhr: Zurzeit sind 17 gewaltbereite Demonstranten in Gewahrsam genommen worden.

18:40 Uhr: wieder Wasserwerfereinsatz im Stadthafen, massive Angriffe auf Polizeibeamte, Abwanderung friedlicher Demonstranten

Unschöne Bilder von der Anti-G8-Demo
G8-Demo
17:50 Uhr: über 100 verletzte Polizeibeamte, davon 18 schwer

17:35 Uhr: Polizei setzt Wasserwerfer gegen gewalttätige Demonstranten ein, Gehwegplatten wurden herausgerissen, Parkscheinautomaten wurden zerstört

17:26 Uhr: Teilnehmerzahl: 25.000, davon ca. 2000 Gewaltbereite
G8-Demo
17:25 Uhr: wieder schwere Ausschreitungen im Stadthafen

17:15 Uhr: Gewaltbereite Demonstranten zünden Pkw in der Strandstraße an



Lage momentan wieder ruhiger
G8-Demo
Rostock/pi. 02.06. | 16:00 Uhr. Nach Polizeiangaben hat sich die Lage momentan wieder beruhigt.

Randale durch Vermummte nimmt drastisch zu
Rostock/pi. 02.06. | bis 15:33 Uhr
- Stadthafen, Bewurf mit Molotow-Cocktails auf Polizeibeamte
- Strandstraße, vermummte Demonstranten ziehen parkende Autos auf die Straße und nutzen sie als Barrikade
- Scheiben der Hanse-Passage, An der Oberkante, wurden aus dem Aufzug heraus eingeworfen

Mehrere vermummte Demonstranten griffen Polizeifahrzeug an
Rostock/pi. 02.06. | 14:45 Uhr. Es gibt mehrere Auseindersetzungen zwischen gewaltbereiten Demonstranten und der Polizei im Rostocker Stadthafen / Höhe Fischerbastion... .

Demo in Rostock mit weit weniger Teilnehmern als erwartet
OSPA-Scheiben gingen bereits zu Bruch
Rostock/stams.
02.06. | 14:25 Uhr. Nach Mitteilung der Polizei nehmen an der aktuellen Demonstration der G8-Gegner und -Kritiker in Rostock nur ca. 16.000 Menschen teil. Der Verlauf ist momentan größtenteils friedlich. Allerdings befinden sich unter den Demonstranten rund 1000 - 1300 Personen, die dem sogenannten "Schwarzen Block" zugerechnet werden. Am Vögenteich, auf Höhe der Ostseesparkasse sind Steine geworfen worden. Einzelne Scheiben der Ostseesparkasse sind zerbrochen.

Rostock: Demonstrationsstrecke für den öffentlichen Verkehr gesperrt
Polizei-Pressemeldung, 02.06. | 11:04 Uhr: Rostock. Die als Demonstrationsstrecke vorgesehene L 22 entlang des Stadthafens ist für den öffentlichen Verkehr gesperrt. Im Bereich Hamburger Straße Schutower Kreuz stehen ca. 30 Reisebusse mit ca. 1500 Demonstrationsteilnehmer. Diese begeben sich zu Fuß und unter Ausnutzung des ÖPNV zu den verschiedenen Versammlungsplätzen. Der Besucherzustrom hält an. Derzeit sind keine Anzeichen auf Gewaltbereitschaft erkennbar.

©Stadtanzeiger am Samstag: Bad Doberan Heiligendamm Weitere Meldungen vom Stadtanzeiger am Samstag:
www.am-samstag.de